Controller Magazin: Welche Lehren können Controller für das Management Reporting aus der Verhaltensökonomie ziehen?

Controller Magazin: Welche Lehren können Controller für das Management Reporting aus der Verhaltensökonomie ziehen?

Der digitale Wandel und die Einführung von agilen Vorgehensweisen in Unternehmen haben Auswirkungen auf die Entscheidungsvorgänge. Da das teilweise irrationale Verhalten der Menschen die Ergebnisse bestimmt, sind traditionelle, rein ökonomische Modelle im Controlling und Berichtswesen nicht mehr ausreichend. Auf dem Gebiet des Behavioral Controlling werden Ansätze entwickelt, die psychische Phänomene wie z.B. Wahrnehmungsverzerrungen, Überlegenheitsgefühle, Überoptimismus mit berüchsichtigen. Wird dieses Wissen der Praxis zur Verfügung gestellt, können Controller die Informationen und Daten entsprechend bewerten und damit möglichen Fehlentscheidungen auf der Führungsebene vorbeugen…

Dieser Artikel ist erschienen in: Controller Magazin, Mai/Juni 2020, Ausgabe 3,45. Jg. ISSN: 1616-0495

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Abschicken Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr. Eugenia Schmitt MBR

Dr. Eugenia Schmitt MBR

Ich berate und begleite Sie bei der Entscheidungsfindung, der Entwicklung des Digital Mindset und beim Auf- und Ausbau Ihrer Kommunikations- und Risikokompetenz. Gemeinsam entwickeln wir für Sie zugeschnittene Handlungsalternativen...

Zur Person

Weitere Blog-Beiträge und Publikationen...

BusinessCoa
ching|Semin
are&Worksho
ps|Vorträge
&Keynotes

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen...

Systemische Beratung Schmitt München - Logo